Sie befinden sich hier: » Startseite » Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Castellgold Online Shop – Edelmetalle –

§1 Geltungsbereich, Unternehmensträger
§2 Ausnahme vom Widerrufsrecht
§3 Vertragsschluss, Procedere
§4 Preise und Nebenkosten
§5 Fälligkeit Rechnungsbetrag
§6 Eigentumsvorbehalt
§7 Lieferung & Gefahrübergang
§8 Mängelhaftung
§9 Gerichtsstand

§1 Geltungsbereich, Unternehmensträger

Diese AGB gelten für alle Kaufverträge, die zwischen Kunden und der Castell Mint GmbH  als Verkäufer über diesen Onlineshop zustande kommen. Kunden können sowohl Verbraucher wie auch Unternehmer sein. Gleichfalls gelten diese AGB für alle im Fernabsatz zustande gekommenen Kaufverträge mit der Castell Mint GmbH, sofern diese Edelmetalle zum Kaufgegenstand haben.  Als Verbraucher gilt jede natürliche Person, die das Rechtsgeschäft mit uns zu privaten Zwecken - und damit weder zur gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit zuzurechnen - abschließt. Unter der Marke „Castellgold“ tritt die Castell Mint GmbH, Max-Stromeyer-Str. 116, 78467 Konstanz, im Handelsregister des Amtsgerichts Freiburg unter HRB 705258 eingetragen auf. Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE271127384. Sie erreichen uns unter info@castellgold.de , Tel. +49-7531-9564960, Fax +49-7531-9564970

Diese AGBs sind über Links im Onlineshop aufrufbar, ausdruckbar und dauerhaft speicherbar. Änderungen der AGBs für einzelne Bestellungen können wir nicht vornehmen. Etwaige Anmerkungen in Bestellungen sind für uns unbeachtlich.
Die im Onlineangebot gezeigten Artikel richten sich  ausschließlich an Kunden, die ihren Aufenthaltsort (und damit Rechnungsadresse) für gewöhnlich in Deutschland haben. Pro Artikel und Ordervorgang sind überdies aus Sicherheitsgründen Höchstbestellmengen definiert, die beim Ordern ggf. angezeigt werden.
Im Onlineshop präsentierte orderbare Ware ist im Regelfall sofort lieferbar.

§2 Ausnahme vom Widerrufsrecht:

Die im Edelmetall-Onlineshop „CASTELLGOLD“ präsentierten Artikel umfassen nur Edelmetalle, deren Preis von Börsennotierungen und Schwankungen auf dem Finanzmarkt abhängig ist. Auf diese Schwankungen, die auch während ansonsten üblicher Widerrufsfristen auftreten können,  hat der Verkäufer keinen Einfluss. Weil dem so ist, hat der Gesetzgeber in 312g Abs.2 Nr. 8 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) eine Ausnahmevorschrift dahingehend erlassen, dass für solche Artikel KEIN WIDERRUFSRECHT des Verbrauchers besteht. Bestellungen von Edelmetallprodukten im Onlineshop sind daher verbindlich und unterliegen nicht einem Widerrufsrecht.

§3 Vertragsschluss, Procedere

Die im Onlineshop präsentierten Produkte stellen noch kein verbindliches Verkaufsangebot dar. Indem Sie als Kunde uns eine Bestellung schicken, geht von Ihnen das Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages aus. Eine Bestellung erhalten wir von Ihnen z.B. , wenn Sie sich Artikel in den Warenkorb legen, den Bestellprozess durchlaufen und am Ende auf „Jetzt kaufen“ klicken. Sie können vorher durch „Warenkorb“ oder „Warenkorb ansehen“ überprüfen, für welche Artikel zu welchem Preis Sie uns ein Kaufangebot senden wollen. Ebenso erscheinen etwaige Kaufnebenkosten wie z.B. Versandkosten VOR Betätigung des Kaufbuttons. An Ihre Bestellung bleiben Sie drei Tage gebunden, wobei Samstage, Sonntage und Feiertage nicht mitzählen. I.d.R. werden wir innerhalb von 24h (Samstage, Sonntage und Feiertage nicht mitgerechnet) Ihre Bestellung annehmen oder in Einzelfällen abweisen. Durch unsere ausdrückliche Annahme, die i.d.R. durch separates email erfolgt, kommt der Kaufvertrag zustande.
Ihre Bestellung bleibt auch dann aufrecht, wenn eine zunächst von Ihnen vorgesehene Zahlungsmethode nicht im ersten Anlauf funktioniert oder abgebrochen wird.
Sie erhalten also zwei emails: Eine informiert über den Bestelleingang und eine zweite informiert über das Zustandekommen des Kaufvertrags. Alternativ können wir auch durch Warenlieferung die Annahme der Bestellung dokumentieren.
Wir bitten um Verständnis, dass wir uns das Recht vorbehalten, Bestellungen auch abzulehnen oder nur unter bestimmten Bedingungen, z.B. hinsichtlich der Zahlungsweise, anzunehmen.
Sobald uns der Rechnungsbetrag unwiderruflich und vollständig gutgeschrieben ist, veranlassen wir den Versand der Ware.
Vertragssprache ist deutsch. Im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften speichern wir die Vertragsdaten unter Wahrung des Datenschutzes.
Sie haben die Möglichkeit in unserem Onlineshop als „Gast“ zu bestellen oder aber unter Speicherung  in Ihrem Kundenkonto, sodass Sie später Ihre Bestellungen einsehen können, wenn Sie Ihr freiwählbares Passwort und Ihre email-Adresse eingeben. Die dort abfragbaren Daten können wir jederzeit ändern oder löschen, insbesondere bei Missbrauchverdacht.
Das Passwort wollen Sie streng vertraulich behandeln, weil wir uns vorbehalten, Bestellungen und Handlungen unter Ihrer email-Adresse und Ihrem Passwort Ihnen zuzurechnen, auch wenn dies z.B. von einem Familienangehörigen benutzt worden ist, - durch vorsätzliche oder fahrlässige Weitergabe des Passwortes. Wir bitten um unverzügliche Information, wenn Sie einen Missbrauchverdacht haben. Im Streitfall gilt sonst der Anscheinsbeweis zu unseren Gunsten.

§4 Preise und Nebenkosten

Wir aktualisieren die Preise in unseren Onlineshops in kurzen Intervallen, - aktuell alle 10 Minuten. Die Preise enthalten – soweit anfallend – die aktuelle Mehrwertsteuer oder unterliegen der Differenzbesteuerung. Die jeweiligen Steuern/Steuerart ist beim Artikel ausgewiesen. Alle Preise sind in Euro und zuzüglich etwaiger Nebenkosten wie Versand und/oder Zahlungsdienstleistergebühren.
Die Kosten des Versands werden beim Orderprozess angezeigt und betragen pauschal 8,95 Euro pro Versand innerhalb Deutschlands. Eine gemeinsame Versendung mehrerer Bestellungen ist aus technischen Gründen nicht möglich. Was gemeinsam versandt werden soll, daher bitte in EINER Bestellung bestellen.
Bei Zahlungen über andere Zahlungsdienstleister wird eine Gebühr fällig, die beim Bestellprozess VOR Betätigen des „Jetzt kaufen“ – Buttons ersichtlich wird. Z.B. bei Bezahlung per Paypal.

§5 Fälligkeit des Rechnungsbetrags

Der komplette Rechnungsbetrag ist sofort mit Vertragsabschluss zur Zahlung fällig. Die Zahlung muss innerhalb von 3 Tagen (ohne Samstag, Sonntag und Feiertage) auf unserem Konto unwiderruflich und ohne Vorbehalte gutgeschrieben sein. Wir bitten um Verständnis, wenn wir uns vorbehalten, Zahlungen besonders zu prüfen oder auch abzulehnen.  Insbesondere wenn die Zahlung nicht von dem Konto des Bestellers erfolgt.
Geht die Zahlung nicht innerhalb der o.a. Frist bei uns ein, sind wir – ohne Nachfristsetzung – wegen des Fixgeschäft-Charakters zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt und haben Anspruch auf Schadenersatz / Verzugszins. Insbesondere haben wir Anspruch auf Ausgleich eines am Marktes ggf. eingetretenen Kursverfalles. Zum Rücktritt vom Vertrag sind wir auch berechtigt, wenn eine Zahlung aus von uns nicht zu vertretenden Gründen rückgängig gemacht wird (z.B. bei Kreditkartenmißbrauch). Weitere Schadenersatzansprüche bleiben vorbehalten.

§6 Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen, unwiderruflichen Zahlung des Rechnungsbetrages behalten wir uns das Eigentum an den gelieferten Waren in jedem Fall vor.

§7 Lieferung / Gefahrübergang

Wir behalten uns vor, Lieferungen mit Paketdiensten wie z.B. DHL, Kurierdiensten oder Werttransporteuren vorzunehmen.
Wir liefern NICHT an Packstationen, Postfilialen und Postfächer. Für von Ihnen als Kunden geschlossene Ablageverträge (z.B. mit der Post/DHL) können wir keine Verantwortung übernehmen.
DHL und Kurierdienste sind berechtigt, die Ware an der vereinbarten Adresse demjenigen zu übergeben, der die Tür des Empfängers von innen aufmacht und den Umständen der Situation entsprechend zum Empfang berechtigt und/oder zum Quittieren der Sendung bereit ist.  Bei Firmen-Adressen dürfen Pakete am Empfang, den üblichen Paketabgabestellen oder einem vermeintlich in der Firma zuständigen Mitarbeiter gegen Quittung übergeben werden.
DHL wie Kuriere oder Werttransporteure sind berechtigt, sich vom Empfänger einen Ausweis vorlegen zu lassen und als Beleg der Einsichtnahme z.B. dessen Nummer zu notieren.  Bei berechtigten Zweifeln an einer Empfangsvollmacht darf die Zustellung durch den Zusteller verweigert werden. Wir werden Sie dann kontaktieren. Bei allen grösseren Beträgen, mindestens aber ab 10.000 Euro Gegenwert ist die Angabe einer Telefonnummer des Adressaten erforderlich, damit ggf. ein Zustelltermin vereinbart werden kann.
Können Sie bei einem ersten Zustellversuch nicht angetroffen werden, hinterlässt das Zustellunternehmen eine schriftliche Nachricht und Sie können einen zweiten Zustelltermin vereinbaren. Alternativ ist auch die Lagerung des Pakets (z.B. bei DHL) an einer Abholstelle (i.d.R. Postfiliale) möglich, wo Sie es gegen Ausweisvorlage abholen können.
Die Gefahr einer zufälligen Verschlechterung des Transportguts sowie des zufälligen Untergangs geht nach den gesetzlichen Vorschriften mit der Übergabe bzw. Annahmeverzug auf Sie über (betrifft Verbraucher). Das Risiko des Verlustes sowie einer Beschädigung übernehmen wir somit ggü. Endverbrauchern.
Im Regelfall ist die Ware des Onlineauftritts sofort ab Lager lieferbar, was im Regelfall dazu führt, dass zwischen Bezahlung und Erhalt der Ware weniger als 8 Werktage vergehen. Die voraussichtliche Lieferzeit der einzelnen Produkte ist beim Artikel angegeben.

§8 Mängelhaftung

Die Mängel- und Schadenersatzhaftung richtet sich nach den gesetzlichen Vorschriften, sofern hier nichts anderes bestimmt ist.
Kaufverträge mit Unternehmern: Verjährungsfrist allgemein für Mängel gem. §438 Abs. 1 Nr. 3 BGB liegt bei einem Jahr ab Lieferung. Ausnahme: bei Haftung gem. Pflichtverletzung: Bei Pflichtverletzung haften wir auf Schadenersatz bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Bei einfacher Fahrlässigkeit tritt eine Haftung ein, wenn das Leben, der Körper oder die Gesundheit beschädigt wird oder aber wesentliche Vertragspflichten verletzt werden. Ein möglicher Schadenersatz ist in diesem Fall jedoch auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens begrenzt.
Die Haftungsbeschränkungen gelten auch für Pflichtverletzungen durch Personen, deren Verschulden wir uns nach gesetzlicher Regelung anzurechnen haben.
Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz bleiben in jedem Fall unberührt.

§9 Gerichtsstand

Für die Vertragsbeziehung gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Alle gesetzlichen Vorschriften hinsichtlich zwingenden Verbraucherschutzrechtes bleiben selbstverständlich unberührt.
Sofern der Käufer Verbraucher ist, gelten für den Gerichtsstand die gesetzlichen Vorschriften.
Sofern der Käufer als Kaufmann, sonstiger Unternehmer oder  juristische Person des öffentliches Rechts handelt, ist ausschließlicher Gerichtsstand Konstanz.

Stand: Februar 2016